27 juin 2012

Le tricot comme prophylaxie du Stress/ Stricken als Stressprophylaxe: interview mit Horst Kraemer

Horst Kraemer, Pionier in der Stressforschung, Autor des Bestsellers "Soforthilfe bei Stress und Burnout" habe ich gefragt, wie erklärt er das Phänomen, dass Menschen beim Stricken ganz ruhig werden, und sich der Stresszustand verändert(bei geübten Strickern).

"Stress verringert oder blockiert immer die Verschaltung der beiden Gehirnhälften. Bei geübten Strickern wird mechanisch der Stoffwechsel der Hirnseiten angeregt und aktiviert, ähnlich wie das Nachts im guten Schlaf die Augenbewegungen machen. Durch diese rechts-links Bewegungen werden die Synapsen angeregt, funken mehr und blockierte Bahnen werden wieder genutzt. Dadurch verändert sich die Hormonproduktion und führt zu einer merklichen Entspannung. " Horst Kraemer, Wil 26.06.2012


Aucun commentaire:

Publier un commentaire